Rundung

Pränataldiagnostik / Nicht invasiv

NIPT / cf-DNA

Was ist das?
NIPT steht für Nicht inavsiven Pränatal-Test. Bis vor einigen Jahren konnten die kindlichen Chromosomen nur über eine Fruchtwasseruntersuchung oder eine Punktion des Mutterkuchen bestimmt werden. Dies ist ein invasiver Eingriff. Der NIPT analysiert zellfreie DNA (cf DNA) im mütterlichen Blut, bedeutet man kann kindliche Chromosomen im Blut der Mutter bestimmen. Diese können einen Hinweis darauf geben, ob das Kind ein Risiko für bestimmte Chromosomenstörungen hat. Testanbieter für einen NIPT sind u.a. die Firmen LifeCodexx (PraenaTest), Natera (Panorama) oder Ariosa (Harmony).

Diese Tests erkennen 99% - aber nicht alle Feten mit einer Trisomie 21, 96,8% der Feten mit einer Trisomie 18 (Edward Syndrom) und 92% der Feten mit einer Trisomie 13 (Pätau-Syndrom). Mittlerweile sind Bestimmungen bei Zwillingen,nach künstlichen Befruchtungen und auch bei Eizellspenden möglich.

Als Frauenärztin übernehme ich die Beratung, die Blutabnahme und die Besprechung wenn das Ergebnis vorliegt. Die gesamte Auswertung erfolgt über die entsprechenden Testanbieter. Dieser Test ist eine IGEL-Leistung und kann nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden. Sie rechnen mit dem Testanbieter ab. In besonderen Fällen können Sie eine Anfrage bei der Krankenkasse auf Kostenübernahme stellen.

Wenn Sie sich für einen solchen Test bei uns entscheiden, verknüpfen wir diesen immer mit einer hochauflösenden Ultraschalluntersuchung (Feindiagnostik). Grund ist, das nur 10 % der möglichen angeborenen Fehlbildungen und Erkrankungen des Kindes Chromosomenstörungen wie Trisomie 21, 18 und 13 sind. Bei evtl. körperlichen Auffälligkeiten im Ultraschall kann daher nur ein NIPT nicht sinnvoll sein.


Weitere Themen in dieser Rubrik: Ersttrimesterscreening integiertes Screening NIPT / cf-DNA Feindiagnostik - Ultraschall Doppler-Untersuchung

Downloads | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung | nach oben