Rundung

Schwangerschaft

Foto
Ultraschall - 3D
Die Schwangerschaft ist eine schöne und aufregende Zeit und bringt viele Fragen mit sich.

Es werden eine Fülle von Vorsorgemaßnahmen angeboten. Einige Untersuchungen sind in den Mutterschaftsrichtlinien vorgeschrieben und werden als Kassenleistung übernommen. Andere Untersuchungen fallen unter die individuellen Gesundheitsleistungen (Igel).


Pränatalmedizin - Was bedeutet Pränatalmedizin?


Laut Definition ist Pränatalmedizin (Prae- (lat.) = vor-; natus (lat.) = Geburt) die vorgeburtliche Medizin, die sich sowohl auf die Schwangere als auch auf den Embryo bzw. den Fötus bezieht. Jedes Paar wünscht sich die Geburt eines gesunden Kindes. Zum Glück werden auch die meisten Kinder gesund geboren. Die pränatale Diagnostik soll helfen, Sie zu beruhigen und Ihnen Ängste zu nehmen.

Die Spezialisierung der Untersucher und die hoch entwickelte Ultraschalltechnik helfen zu erkennen, wenn sich eine Schwangerschaft nicht normal entwickelt oder das Kind eine Erkrankung oder Fehlbildung zeigt. Bei einigen angeborenen Fehlbildungen, wie beispielsweise schwerwiegenden Herzfehlern, kann die Prognose durch eine optimierte Behandlung in der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz nach der Geburt wesentlich verbessert werden. Einige schwerwiegende Erkrankungen des Kindes wie z.B. Infektionen oder Zwillingstransfusionssyndrom können auch schon vor der Geburt erfolgreich behandelt werden.

Mit Hilfe der Ultraschalluntersuchung und der Dopplersonographie ist es möglich eine Gefährdung des Ungeborenen zu erkennen. In diesen Fällen können durch eine intensivierte Überwachung der Schwangerschaft oder auch eine vorzeitige Entbindung Schäden vom Kind abgewendet werden.

Jedoch können mit einer vorgeburtlichen Untersuchung nicht alle Krankheiten oder Fehlbildungen des Kindes erkannt werden.


Downloads | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung | nach oben